Smartphones mit installierter Baloise Park App

Baloise Park neu in 3D

Werfen Sie einen Blick ins Jahr 2020

Alle Infos zur Baloise Park App

Die Baloise baut den Baloise Park bis 2020 in Basel

Bis 2020 baut die Baloise auf dem Areal zwischen Aeschengraben, Parkweg und Nauenstrasse in Basel den Baloise Park. Er wird das Stadtbild prägen und das Bekenntnis der Baloise zur Stadt spiegeln. Alle Medienmitteilungen finden sich unter Zahlen & Fakten/Medienmitteilungen.

Statistiken rund um die Baustelle

Icon Uhr

Im August wurden 3'100 Stunden gearbeitet

Icon Stromverbrauch

Im August brauchte der Baloise Park rund 450 kW-Stunden Strom

Icon Sanduhr

Noch 2 Jahre und 207 Tage bis zum Bezug des Baloise Park

Icon Wasserverbrauch

Im August wurden 600m3 Wasser benötigt

Icon Verbrauch Beton

Im August wurden 520m3 Beton verarbeitet

Icon Arbeiter

Derzeit arbeiten 20 Profis auf der Baustelle

Baustellen-Logbuch

Die aktuellsten Bilder und News zum spannenden Bauprojekt können Sie hier auf unserem Baustellen-Logbuch verfolgen. Alle Hintergrundinformationen zum Baloise Park finden Sie auf baloisepark.ch/info.

13. November 2017: Windfrei bei 25 Knoten

Was die Warnmeldung "Stufe 2 – Sturmböen – So 12 bis 18 Uhr" bedeutet, wurde am gestrigen Sonntag im Raum Basel mit über 46 kmh gemessen. Wie man auf den Bildern der Webcam sieht, waren die beiden Kräne im Baloise Park ausser Betrieb und windfrei, konnten sich also im Wind frei in die Position mit geringstem Luftwiderstand drehen. Sollten solche Wettersituationen an einem Arbeitstag herrschen, hat die Sicherheit der Profis vor Ort erste Priorität. Trotz automatischer Notausfunktion entscheidet Polier Sven Stingelin situativ, ob die Windstärke eine Gefahr für seine Mitarbeiter bedeutet und der Kraneinsatz gestoppt wird oder gar nicht erst erfolgt.

6. November 2017: Ein aussichtsreicher Job

Salvatore Greco steigt jeden Morgen und Mittag auf dem Baloise Park 70 Meter in die Luft. Der erfahrene Kranführer wird für diesen sportlichen Arbeitsweg mit einem sensationellen Ausblick belohnt. Um hierhin zu kommen, musste er damals rund 2'000 Stunden bis zum Kranführerschein absolvieren. Nicht grundlos, denn ein Kranführer trägt grosse Verantwortung und ist für die Sicherheit beim Befestigen und Zubringen der Lasten zuständig. Das Baloise Park Bauteam kann sich auf seinen Kranprofi verlassen und gönnt ihm seine wohlverdiente Aussicht.

30. Oktober 2017: Gut gepflegt hält länger

Die Schalungen – also die Gussformen für die Wände – sind wie Backformen nicht nur einmal im Einsatz. Sobald der Beton trocken ist, wird ausgeschalt. Damit dies weniger Kraftaufwand erfordert und Beschädigungen an der Betonoberfläche sowie auch an der Schalung vermieden werden können, muss die Schalung mit speziellen Trennmitteln behandelt sein. Sie schliessen die Poren und reduzieren die Haftung zwischen Beton und Schalung. Ausserdem werden die behandelten Schalungsteile vor Korrosion und Fäulnis geschützt und können deutlich länger eingesetzt werden.

23. Oktober 2017: Signalisation im Handy-Zeitalter

Ablenkung durch Handynutzung ist nicht nur bei Autofahrern ein Thema, sondern auch bei Fussgängern. Ganz versunken ins Smartphone übersah in den vergangenen Tagen der eine oder andere Fussgänger die Sicherheitsleute an der zeitweise offenen Einfahrt zur Baustelle und überhörte – wenn auch noch mit Kopfhörern ausgestattet – die Hinweise, dass der Weg für Passanten links an der Baustelle entlang führt. Kurz entschlossen griffen die Sicherheitsleute zur Spraydose und freuen sich nun, dass der allmorgendliche Strom an Pendlerinnen und Pendlern nicht mehr erschreckt werden muss, sondern den grossen Hinweis am Boden sieht.

16. Oktober 2017: William im Baloise Park

Für Bauprofis sind Baustellen im «Nirgendwo» Alltag. Sie haben keine Möglichkeit, zur Pause oder zum Mittagessen in der Nähe einen Kaffee, eine Cola oder ein frisches Sandwich zu kaufen und zu geniessen. Der Baloise Park liegt zwar sehr zentral, aber vielleicht ist die Pause zu kurz, wenn mal das Znüni vergessen ging. Das Schweizer Unternehmen «William» hat mit dem eigenen Container-Angebot die perfekte Lösung gefunden und versorgt auch auf dem Baloise Park Areal die Bauprofis.

9. Oktober 2017: Baustellenlaub

Mit dem Wechsel der Jahreszeiten verschieben sich auch die Grenzen der Luftmassen. Die Polarfront, welche die kalten von den gemässigt warmen Luftmassen trennt, wandert im Herbst Richtung Süden, und Herbststürme reissen das welke Laub von den Bäumen. Die Auswirkungen wird man in nächster Zeit sehr gut auf der Baloise Park Webcam beobachten können. Selbstverständlich wird das Laub weder einbetoniert noch liegen gelassen, sondern vom Baufeld entfernt.

2. Oktober 2017: Baustellenkunst

Ursus Wehrli, Querdenker, gelernter Typograf und männlicher Part des bekannten Schweizer Komikerduos Ursus und Nadeschkin hat sich in bereits drei Büchern mit einem Augenzwinkern um die Ordnung von Kunstwerken gekümmert, indem er die Werke in ihre Einzelteile zerlegt und ordnet. Hier jedoch war nicht der Autor am Werk, sondern man sieht die logistische Organisation rund um eine Grossbaustelle: das Baufeld Ost dient aktuell als Eisen- und Schalungswände-Depot für das zukünftige Hochhaus.

25. September 2017: Architectura hydraulica

Seit Beginn der Entwicklung des Betons Mitte des 18. Jahrhunderts hat sich die Zusammensetzung stetig verbessert. Er ist heute mit einer Druckfestigkeit von bis zu 150 N/mm2 (etwa 1'500 Kilogramm Gewichtskraft pro cm2) ein beliebter Baustoff. Was bei aller Optimierung jedoch nach wie vor ein wichtiger Erfolgsfaktor ist: die Profis, welche für die schnellstmögliche Verarbeitung und Verdichtung vor Ort sind. Wie im Bild rechts zu sehen ist, werden mit einem Verdichtungsgerät – auch Rüttler genannt – die Lufteinschlüsse ausgetrieben, damit ein dichtes Betongefüge mit wenigen Luftporen entsteht.

11. September 2017: Teil der Geschichte

Der Künstler Karsten Födinger hat nicht nur den Grundstein für das Hochhaus neu interpretiert, sondern holt sie für alle drei zukünftigen Gebäude im Baloise Park sozusagen aus der Erde. Die Kupfersäule des Turms – mit guten Wünschen versehen der Grundsteinlegungs-Gäste im Juni – wurde in die Kellerräumlichkeiten gesetzt.
Für den neuen Konzernsitz wird der «Grundstein» – ein Kupferfries – an der Aussenhülle angebracht. In den vergangenen Tagen hatten die Baloise-Mitarbeitenden die Gelegenheit, ihre Unterschrift, Widmung oder Zukunftswünsche für den Baloise Park in den rund 7 Meter langen Grundstein zu gravieren und sich somit in die Geschichte des Unternehmens einzuschreiben.
 

28. August 2017: Die Betonmischer sind zurück

Das unterste Geschoss ist bereits gedeckt, was bei den eingespielten Profis nicht erstaunlich ist. Im Monatsrhythmus wachsen die Untergeschosse, so dass planmässig gegen Ende des Jahres das Erdgeschoss erreicht sein wird. Grosse Mengen an Eisen und Beton werden natürlich benötigt; im Durchschnitt kommen 7 Betonmischer pro Tag mit ca. 7.5m3 Beton auf den Baloise Park und liefern ergo 52.5m3 des täglich benötigten Baustoffs. Oder anhand eines regulären BVB-Linienbusses erklärt: mit der Betonmenge von zwei Tagen wäre der Bus bis zu Decke gefüllt.

21. August 2017: Das Hirn des Hochhauses

Schon seit der frühen Neuzeit werden Vergleiche gezogen zwischen der Anatomie und der Architektur. Hier und heute könnte man sagen, dass auf dem Foto wohl das zukünftige Hirn zu sehen ist: Neben Liftunterfahrten, Lüftungs-, Sanitär- und Heizräumen entsteht der MSRL-Raum. MSRL bedeutet Mess,- Steuer,- Regel- und Leittechnik. Der Raum dient später der Steuerung, Überwachung und Regulierung der Heizung, Kälte, Lüftung sowie Elektrik und ist Bestandteil der Gebäudeautomation. Zeitgleich schalen und betonieren weitere Profis die Wände des gesamten 4. Untergeschosses.

14. August 2017: Die Eisenleger sind wieder da

Nachdem letzte Woche der hier im Bild sichtbare »Kran 2« fertig aufgebaut werden konnte, sind nun die Eisenleger und Schaler eingetroffen. Das beeindruckende Fundament steht, damit Stahl und Beton verbaut werden können. Bis das Hochhaus allerdings am Himmel kratzen kann, dauert es noch einige Monate. Das nächste Etappenziel ist aber gesteckt: bis im Herbst wird der Rohbau Erdniveau erreicht haben. Und wer den virtuellen Blick in die Zukunft noch nicht geworfen hat: Einfach im App-Store die Baloise Park A(ugmented) R(eality)-App runterladen und an der Grossbaustelle ausprobieren oder mit der zweiten App-Funktion die Gebäude aus dem entsprechenden Situationsplan (Download hier) ragen lassen.

7. August 2017: Ein Kran für den Kran

Letzte Woche wurde im Baloise Park schweres Geschütz aufgefahren: der mobile Kran mit den Schwenkarmen hier im Vordergrund hat den ersten Kran für den Hotelhochbau errichtet. Die Stützen für den derzeit rund 70 Meter hohen »Kran 1« sind durch die Ende Juli gefrästen Bohrlöcher im Baugrund verankert; aus statischen Gründen natürlich wichtig, da er später um weitere 30 Meter wachsen wird. Diese Woche folgt sogleich der Aufbau von »Kran 2«, der unterstützend als Zwischenlösung im Baloise Park und Anfang 2018 neben der Grossbaustelle zu stehen kommt.

3. August 2017: Ein Blick in die Zukunft

Es ist schwierig sich vorzustellen, dass dort, wo aktuell noch Gerüste, Baumaterial und Kräne zu sehen sind, eines Tages der Baloise Park in die Höhe ragen wird. Die Vorstellungskraft wird nun technisch unterstützt. Das Stichwort lautet Augmented Reality – die technologie-basierte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Was nach Science Fiction klingt, wird mit Smartphone oder Tablet im Nu auf dem eigenen Screen ersichtlich. Damit öffnet sich der Baloise Park bereits jetzt der Öffentlichkeit und ermöglicht gewissermassen einen «virtuellen Blick in die Zukunft» und auf den fertigen Bau. Einfach im App-Store Baloise Park-App runterladen und ausprobieren. Vor Ort am Baloise Park erscheinen die Gebäude mit der Baustellen-Funktion auf dem Bildschirm; mit der Situationsplan-Funktion ragen sie aus dem entsprechenden Plan (Download hier). Viel Vergnügen

24. Juli 2017: Bohrlöcher für die Kranstützen

Nachdem die gesamte Bodenplatte für den 89 Meter hohen Turm fertiggestellt ist, geht es nun weiter: für den Hotelhochbau wird mehr als ein Kran benötigt. Einer davon kommt über dem Ballsaal zu stehen. Die Ost-Kranfüsse müssen im Baugrund verankert werden, weshalb die Profis die Betondecken vom Ballsaal und von der Tiefgarage für die Stützen durchbohren.
 

10. Juli 2017: Bodenplatte fertiggestellt

Ende Mai wurden die Armierungen für die Bodenplatte des 89 Meter hohen Turms präzise verlegt, damit in 3 Etappen betoniert werden konnte. Ein Betonmischer nach dem anderen lieferte die begehrte Masse an. Die Betonpumpe wurde direkt angeschlossen, so dass der Inhalt in die Armierungen fliessen konnte. Die Rechnung ging auf: 50 Mischer lieferten täglich rund 350m3 auf die Baustelle. Nun ist die gesamte Bodenplatte fertiggestellt, und der Hochbau kann weitergehen.
 

3. Juli 2017: Die Highlights der Grundsteinlegung

Die Baloise hat am 15. Juni 2017 die Grundsteinlegung und damit den Start der Hochbauarbeiten für das erste Gebäude des Baloise Park gefeiert. Grosse Ballons zierten an diesem Tag die künftigen Umrisse der drei Gebäude am Aeschengraben und waren von vielen Standorten in der Stadt zu sehen. Mittlerweile steht die Siegerin aus dem Fotowettbewerb auf dem Instragram-Account baloisepark.ch fest; herzliche Gratulation!
Und hier nochmals die Highlights der Grundsteinlegung im Videoclip.
 

26. Juni 2017: Neues Baumagazin erhältlich

Die Tradition der Grundsteinlegung ist ein wichtiger Meilenstein in einem Bauvorhaben. Er markiert die Übergabe der Verantwortung von den Planern an die Bauunternehmung. Der Grundstein soll die solide Basis des Bauvorhabens und eine Dokumentation für die Nachwelt sein. Das aktuelle Baumagazin widmet sich dem besonderen Bauabschnitt und lässt viele der Beteiligten zu Wort kommen. Finden Sie hier die PDF-Version der fünften Ausgabe des Baumagazins Baloise Park. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre.

19. Juni 2017: Der Filmbeitrag zur Grundsteinlegung

Mit der Grundsteinlegung feiert die Baloise den Start der Hochbauarbeiten für das erste Gebäude des Baloise Park. Das 89 Meter hohe Bauwerk ist eines von drei Gebäuden.
Für den Grundstein hat sich die Baloise mit ihrem Kunstengagement eine besondere Variante ausgedacht: Anstelle einer Zeitkapsel gestaltete der Künstler Karsten Födinger eine Kupfersäule, die im Boden des Gebäudes verankert wird. Die Gäste konnten die Säule handschriftlich mit einer Widmung versehen; sie wird im Untergeschoss des Gebäudes als Zeitdokument sichtbar bleiben. Weitere Informationen finden sich im neuen Baumagazin, das zur Grundsteinlegung erschienen ist.
 

15. Juni 2017: Baloise legt Grundstein für den Baloise Park

Baloise Park Grundsteinlegung

Heute feiert der Baloise Park Grundsteinlegung. Grosse Ballons zierten die künftigen Umrisse der drei Gebäude am Aeschengraben und waren von vielen Standorten in der Stadt zu sehen.

Wegen zunehmendem Wind mussten die Ballons wieder vom Himmel geholt werden. Auf unserem Instragram-Account baloisepark.ch können Sie jedoch die Bilder von der Aktion sehen.

Und trotz dieser Ballons ist es nicht ganz einfach, sich die Gebäudevolumina vorzustellen. Diese Vorstellungskraft wird nun technisch unterstützt: Das Stichwort lautet Augmented Reality - die technologiebasierte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Durch ein Smartphone oder Tablet wird die Zukunft ersichtlich. In einigen Tagen ist die App in den Stores verfügbar; wir halten Sie aktuell.

6. Juni 2017: gut organisierte Betontransporte

Die Armierungen für die Bodenplatte des 89 Meter hohen Turms wurden letzte Woche präzise verlegt, nun wird in 3 Etappen betoniert.
Reges Treiben herrscht auf der Baustelle: ein Betonmischer nach dem anderen liefert die begehrte Masse an. Die Betonpumpe wird direkt angeschlossen, und sofort kann der Inhalt direkt in die Armierungen fliessen. 50 Lieferungen sollen es pro Tag werden. Wenn dieser Schnitt gehalten wird, können die aktuell rund 10 Profis auf der Baustelle täglich rund 350m3 der Bodenplatte erstellen.

29. Mai 2017: Guter Boden für den Turm

Die Produktion der Bodenplatte für den 89 Meter hohen Turm ist in vollem Gang. Auf dem Foto ist zu sehen, dass die Armierungen präzise verlegt werden, damit anschliessend die Betonmasse eingegossen werden kann.

Haben auch Sie spannendes Bildmaterial vom Baloise Park? Neu ist der Baloise Park auch auf Instagram vertreten. Unter dem Account "baloisepark.ch" werden aktuelle Bilder und Fortschritte der Baustelle am Aeschengraben geteilt. Fotobegeisterte Instagram-User können ihre Aufnahmen mit dem Hashtag #baloisepark versehen, um selbst auf dem Kanal einen Repost zu erhalten.

22. Mai 2017: Rampen für den Baloise Park

Die Ausputzarbeiten sind mittlerweile abgeschlossen, nun kann die sogenannte Serviceplattform ihre Funktion als Drehscheibe für den weiteren Bau einnehmen.

Damit auch die grossen LKWs ihre Ladungen speditiv auf die Baustelle fahren können, werden zwei Rampen gebaut. Geschätzte 6 Meter Breite und 10 Meter Länge werden jeweils für die Ein- und Ausfahrt vorgesehen.

 

Vorbereitet wird diese Woche ausserdem die Bodenplatte für den 89 Meter hohen Turm, in dem später die Hotelgäste des Mövenpick Baloise Park logieren können.

15. Mai 2017: Ausputz im Untergeschoss

Der Rohbau der Untergeschosse ist abgeschlossen; nun stehen noch diverse Ausputzarbeiten an. Ausserdem wird der Treppenabgang ins Veloparking sandgestrahlt, Aufräumarbeiten erfolgen und das Werkzeug will gereinigt werden.

Nicht nur die Sonne lacht, auch der stolze Erbauer dieser Treppe: Sie führt ihn und die zukünftigen Gäste direkt in den Ballsaal, der grosszügig Platz bieten wird für rauschende Feste.

8. Mai 2017: Rückbau nochmal vollständig

Die sogenannte Serviceplattform ist fertig gestellt und die Baustelle ist nun in der Verantwortung der Profis der Steiner AG als Totalunternehmer für den nächsten Bauabschnitt.

Eine gute Gelegenheit, kurz zurück zu schauen: Wie bereits im letzten Herbst auf diesem Blog gezeigt, haben zwei Kameras alle 15 Minuten Aufnahmen von der Baustelle gemacht. Im aktualisierten Video sieht man die eindrücklichen Abrissbagger, wie sie das letzte Stück Hotel abtragen.

10. April 2017: Hand in Hand zum Erfolg

Bis zum Bezug des Baloise Park wird das Projekt diverse Phasen durchlaufen haben: Von der Planungs-, Rückbau- über die Rohbau- und Hochbauphase, in der wir uns derzeit befinden, bis hin zum Innenausbau, zur Endabnahme und Einzug in die Gebäude.

Heute zeigen wir eine Gruppe von Profis, deren Fachwissen und handwerkliches Geschick in der aktuellen Bauphase dazu beitragen, ein neues Stück Stadtgeschichte zu schreiben. Vielen Dank für die wertvolle Mitarbeit!

3. April 2017: Das Logbuch erhält Gesellschaft

Der Fortschritt auf der Baustelle ist bald schon täglich zu erkennen. Die Menge verbauter Beton, die Anzahl Profis, Strom-, Wasserverbrauch, Anzahl Arbeitsstunden und der Countdown bis zur Eröffnung sind interessante Kennzahlen, die Sie ab sofort auf der Startseite von baloisepark.ch sehen.

Da die Daten aus verschiedenen Quellen kommen und die Erfassung unterschiedlich erfolgt, werden einige Angaben monatlich und andere wöchentlich aktualisiert. Wir finden aber, dass dies den Informationswert nicht schmälert und wünschen Ihnen weiterhin viel Lesevergnügen.

27. März 2017: Das neue Baumagazin ist erhältlich

Andres Hochuli ist das Foto-Gedächtnis des Baloise Park. Der Freizeitfotograf dokumentiert die Veränderung auf der Grossbaustelle seit Herbst 2015. Dafür trotzt er Wind und Wetter. Erhalten Sie im neuen Baumagazin einen Einblick in seine Besuche auf der Baustelle.

Veränderung und Fortschritt stehen auch im Mittelpunkt dieser Ausgabe. Neben Grundgedanken zum Bauprojekt und Stimmen von künftigen Nutzern erfahren Sie, welche weiteren Projekte rund um den Baloise Park aktuell sind.

Baumagazin downloaden oder bestellen

20. März 2017: Baloise vergibt Totalunternehmer-Auftrag

Steiner AG verantwortet als Totalunternehmer den ersten grossen Bauabschnitt und damit den Bau des von den Architekten Miller & Maranta entworfenen Hochhauses. Der rund 90 Meter hohe Turm wird mehrheitlich vom Hotelbetreiber Mövenpick genutzt. Neben dem 5-Sterne Hotel mit 264 Zimmern, Konferenzcenter, Restaurants und Ballsaal entstehen in den obersten 7 Etagen attraktive Büroflächen, welche die Baloise vermieten wird. Die vollständige Medienmitteilung finden Sie hier.

13. März 2017: Veränderung und Fortschritt

Die Arbeiten schreiten planmässig voran, was man im Bildverlauf der Webcam gut mitverfolgen konnte. Auch die Redaktion des Baumagazins war nicht untätig: derzeit wird die vierte Ausgabe produziert, und in zwei Wochen können Sie hier das PDF einsehen.

Die neue Ausgabe des Baumagazins widmet sich den zahlreichen Facetten der Veränderung und des Fortschritts. Diesen Gedanken haben wir aufgenommen: Der Baufortschritt wird demnächst auch auf dieser Website mit interessanten Zahlen dokumentiert.

6. März 2017: Es isch Fasnacht z Basel

In Basel herrscht Fasnachtstreiben. Die Redaktion ist Teil davon und grüsst vom Cortège [Umzug, Anm. d. Red.]. Nächste Woche erfahren Sie wieder das Neuste vom Baloise Park.

 

In der Zwischenzeit müssen Sie jedoch nicht auf aktuelle Bilder des Baloise Park verzichten: scrollen Sie einfach bis zum Ende dieser Seite oder klicken Sie auf www.baloisepark.ch/webcam.

27. Februar 2017: Bauarbeiten im Zeitplan

Derzeit sind im Baloise Park rund 30 Profis mit dem Hochbau beschäftigt. Die Bauarbeiten verlaufen erfreulicherweise nach Plan und ohne Komplikationen. Man kann bereits in der Einstellhalle des Hotel Mövenpick stehen und erkennt die Umrisse des zukünftigen Ballsaals.
 

Diese Woche laufen ausserdem die letzten Verhandlungen mit den Totalunternehmern für das Hochhaus, damit schliessen wir einen rund 9-monatigen Prozess ab. Die Vergabe soll Mitte März erfolgen, wir werden berichten.

20. Februar 2017: Baustelle neu via Webcam

Sie möchten gerne einen Blick auf den Baloise Park werfen, finden aber gerade keine Zeit, die Baustelle persönlich zu besuchen? Ab sofort können wir hier eine Lösung bieten: eine Webcam zeigt aktuelle Bilder des Baloise Park. Scrollen Sie einfach bis zum Ende dieser Seite oder klicken Sie auf www.baloisepark.ch/webcam.

Grosser Vorteil der Position ist, dass Sie bis Abschluss der Bauarbeiten den Fortschritt beobachten können. Natürlich ersetzt die Kamera nicht die wöchentlichen Updates auf diesem Blog. Freuen Sie sich also auf weitere Einträge mit Nahaufnahmen und Informationen zu den Baufortschritten.

13. Februar 2017: Dauergast Betonmischer

Die Geschwindigkeit, in welcher Elemente, Plattformen und Ebenen entstehen, ist auch bei flüchtigen Blicken auf die Baustelle eindrücklich. Die aktuellen Wetterbedingungen sind optimal für die zügige Baustoffverarbeitung.

Der Fahrmischer ist bei den benötigten Ressourcen ein Dauergast; kein Wunder: bisher wurden 141'500m3 Gebäudevolumen und 35'500m2 Geschossfläche erstellt. Grob geschätzt sind dies 5% dieses Bauabschnitts im Baloise Park.

7. Februar 2017: Ebene um Ebene

Nach Minustemperaturen und Regentagen soll sich das Wetter laut Prognose in den kommenden Tagen etwas freundlicher präsentieren. Sicher werden sich die Arbeiten auf dem Baloise Park wesentlich angenehmer gestalten.

Stockwerk für Stockwerk wachsen die Baukörper; und im nördlichen Teil des Areals ist ein weiteres Element dazu gekommen. Die Profis arbeiten Hand in Hand; Ebene um Ebene entsteht der Baloise Park.

30. Januar 2017: Ein neues Team

Mit Beginn der neuen Bauphase auf dem Gelände des Baloise Park ist auch ein neues Team auf der Baustelle eingetroffen: herzlich willkommen.

Die Seitenwände des untersten Geschosses werden von Süd nach Nord mit Schalungswänden vorbereitet, während auf dem südlichen Teil zum Bahnhof hin eine andere Crew bereits die Deckenschalung errichtet. Wegen der Minustemperaturen der vergangenen Woche verwenden die Profis eine spezielle Betonmischung.

20. Januar 2017: Ein neuer Abschnitt

Willkommen zurück beim Baloise Park, der Hochbau in knapp 20 Metern Tiefe hat begonnen!

Wir freuen uns, Sie 2017 im Wochentakt auf dem Laufenden zu halten. Was Sie - neben vielen anderen Einblicken - erwartet: Mit der Grundsteinlegung im Juni werden wir einen wichtigen Meilenstein für den neuen Baloise Park mauern können.

Mehr zum Baloise Park

Baloise Park

Logbuch 2016

Hier finden Sie alle Beiträge aus dem Jahr 2016.

weiter lesen
Luftbild über den Baloise Park bis hin zum Bahnhof SBB in Basel

Zahlen & Fakten

Hier finden Sie Zahlen und Fakten rund um das Baloise Park Projekt.

weiter lesen

Webcam

Hier können Sie einen Blick auf das Baloise Park Bauprojekt werfen.

weiter lesen