Baloise Park

Arbeiten im Baloise Park

Mietflächen an erstklassiger Lage

Alle Infos zum Vermietungsangebot

Die Baloise baut den Baloise Park bis 2020 in Basel

Bis 2020 baut die Baloise auf dem Areal zwischen Aeschengraben, Parkweg und Nauenstrasse in Basel den Baloise Park. Er wird das Stadtbild prägen und das Bekenntnis der Baloise zur Stadt spiegeln. Alle Medienmitteilungen finden sich unter Zahlen & Fakten/Medienmitteilungen.

Statistiken rund um die Baustelle

Icon Uhr

Im September wurden 13'628 Stunden gearbeitet

Icon Stromverbrauch

Im September brauchte der Baloise Park rund 36'500kW-Stunden Strom

Icon Sanduhr

Noch 1 Jahr und 167 Tage bis zum Bezug des Baloise Park

Icon Wasserverbrauch

Im September wurden rund 180m3 Wasser benötigt

Icon Verbrauch Beton

Im September wurden 2'490m3 Beton verarbeitet

Icon Arbeiter

Derzeit arbeiten 67 Profis auf der Baustelle

Baustellen-Logbuch

Die aktuellsten Bilder und News zum spannenden Bauprojekt können Sie hier auf unserem Baustellen-Logbuch verfolgen. Alle Hintergrundinformationen zum Baloise Park finden Sie auf baloisepark.ch/info.

15. Oktober 2018: 10 Aufzüge angeliefert

Der absturzsichere Aufzug wurde zwar bereits 1853 in USA erfunden, in Europa setzten sich Aufzüge jedoch erst in den 1870er Jahren durch. In der Folge änderte sich die architektonische Gestaltung grosser Wohn- und Bürokomplexe. Galten zuvor mehr als vier Etagen als gesundheitsgefährdend, konnte nun nahezu unbegrenzt in die Höhe gebaut und die oberen Etagen bequem erreicht werden. Damit dies auch im Baloise Park-Hochhaus möglich wird, lieferte heute der Sattelschlepper diverse Elemente für die 10 Personenlifte.

8. Oktober 2018: Minus 1 Kran

Bis vor kurzem galt im Baloise Park noch: 2 Kräne pro Gebäude. Die Höhe des Hochhauses ist mittlerweile erreicht, und die restlichen Glaselemente werden jeweils mit einem Pneukran angebracht. Das Fundament von Kran 2 steht über dem Parkweg und wird nun bis Mitte Oktober abgespitzt – ein lärmintensiver Arbeitsschritt. Die Baloise dankt ihren Mitarbeitenden und ihrer Nachbarschaft für die Geduld und das Verständnis. PS: der gelbe Kran rechts ist im Einsatz für Dachsanierungsarbeiten am Baloise Park Nord.

1. Oktober 2018: Kran 3 erfolgreich erhöht

Ruedi Wiler setzt seinen Laster in  Bewegung, nachdem er den entscheidenden Anruf erhalten hat, und fährt mit dem 18 Meter langen Kranstück zum Baloise Park. Dort wird er bereits erwartet – der Ausleger mit Führerkabine wurde zuvor mit einem Pneukran demontiert, damit das neue Element eingebaut werden kann. Routiniert wird das Teilstück erst entlang der Strasse in vertikale Position gehoben und dann passgenau auf den Unterbau gesetzt. So geschehen am vergangenen Samstagmorgen.
 

24. September 2018: Perfektion mit Passion

Seit fast 3 Monaten erstellen die Zimmerleute Frank Herrmann, Juniorchef Silvio Burkhard und Andreas Wismer die Wendeltreppe im Hochaus. Sie erstreckt sich vom 1. Untergeschoss bis zum 1. Stock, dem zukünftigen Restaurant des Hotels. Normalerweise werden Handläufe in Etappen geschalt und betoniert. Hier jedoch hat das Team über die gesamte Höhe geschalt, da die Terrazzo-Handläufe in einem Guss erstellt wurden. Sobald das Werk vollendet ist, geht es im Baloise Park Süd mit den nächsten Treppen weiter.
 

17. September 2018: Höhe bald erreicht

Die Betonmischer fahren für alle drei Gebäude in regelmässigen Abständen auf die Baustelle. Im Baloise Park Süd werden die Wände des dritten Stocks geschalt, während im Gebäude Ost die Profis den Treppenaufgang im Erdgeschoss schalen. Hinter dem Windschild am Hochhaus entsteht Stockwerk 21 von 23, der Rohbau wird also bald abgeschlossen sein. Fenster und Fassaden sind mit wenigen noch fehlenden Eckelementen bis zum 17. Stock montiert.
 

10. September 2018: Reges Treiben

Die Gebäude Baloise Park Süd (links) und Ost gewinnen sichtbar an Höhe; die Fassaden und Fenster am Hochhaus sind bald alle montiert. Für diese Woche sind viele Betonierarbeiten der Gebäude Süd und Ost vorgesehen; das heisst viele Anlieferungen durch die Betonmischer. Auch wenn der Strassenname es implizieren mag: Die Bauleitung ist dankbar, wenn keine Fahrzeuge im Parkweg den Anlieferungsablauf blockieren. Die umliegenden Parkhäuser verfügen über ein ausreichendes Angebot.
 

3. September 2018: Komfortabel in die Höhe

Die Profis schalen hinter dem Windschild aktuell das 20. Stockwerk des Hochhauses. Mit dem Baulift können sie bis in den 15. Stock fahren, den restlichen Aufstieg an ihren aktuellen Arbeitsort legen sie zu Fuss zurück. Belohnung ist eine wunderbare Aussicht in alle Himmelsrichtungen. Derweil sind die Profis im Baloise Park Süd an Stockwerk 2 und im Baloise Park Ost am Erdgeschoss. Diese beiden Gebäude werden – wie man auf der Webcam beobachten kann – mit Hilfe von Gerüsten errichtet.

27. August 2018: Optimierter Zutritt

Der Zutritt zum Baloise Park folgt hohen Auflagen; sämtliche Profis sind registriert. Die Sicherheitsfirma weiss jederzeit, wer sich auf der Grossbaustelle befindet. Mit Beginn der Arbeiten vom Baloise Park Ost und Süd stieg auch die Anzahl Profis. Um das Nadelöhr am Aeschengraben zu entlasten und den entsprechenden Verkehr für Personen und Material zu erleichtern, werden die Profis von PORR neu die Rampe der zukünftigen Einfahrt zum Baloise Park für ihre Baustellen-Anlieferung nutzen können und über die neue Anmeldung gleich daneben Zugang erhalten.

20. August 2018: Der Pneukran kommt wieder

Seit letztem Mai platzieren die Profis gläserne Fassadenelemente am Hochhaus. Geschoss für Geschoss, Seite für Seite. Diese Glaselemente werden in der Region "just in time" fabriziert und geliefert; nun wiederholen sich die Montagearbeiten im Parkweg mit dem mobilen Pneukran. Für diese Arbeiten, die am kommenden Samstag vorgesehen sind, wird deshalb ein Teil des Parkwegs von 7 bis 15 Uhr gesperrt. Die Zufahrt bleibt jedoch via Nauenstrasse gewährleistet.
 

13. August 2018: Erholt zurück

Die Schulferien sind vorbei, und somit ist die Baustelle wieder voll besetzt. Auf der Webcam ist zu sehen, dass die Profis von PORR planmässig am Baloise Park Ost und Süd arbeiten können. Seit einigen Tagen ist links im Bild der Webcam ein weiterer, gelber Kran zu sehen. Er steht für die Dachsanierung des Baloise Park Nord Gebäudes – im Bild hier gut zu sehen, wie die Profis um die geschützte Steinskulptur vor dem Gebäude arbeiten.
 

6. August 2018: Effizienz in der Hitze

Auch in dieser Woche wird mit Temperaturen über 30 Grad Celsius gerechnet. Im Baloise Park Ost und Süd erstellen die Profis die ersten Obergeschosse, was bei dieser Hitze präzis koordiniert werden muss. Wenn der Betonmischer liefert, wird wegen der raschen Austrocknung umgehend gegossen und verarbeitet. Am Hochhaus entsteht derweil Geschoss 18, und am 15. Stockwerk wird die Verglasung fertiggestellt.

23. Juli 2018: Betriebsferien light

Während wegen der Betriebsferien von einer der Baufirmen die personell reduzierten Profis am Hochhaus vor allem Maurerarbeiten ausführen, herrscht im Baloise Park Ost und Süd reges Treiben: unter anderem wird derzeit die Rampe für die Einfahrt vorbereitet, die dann zukünftig direkt gegenüber der bestehenden Einfahrt des Baloise Park Nord sein wird.
 

16. Juli 2018: Arbeiten in der Hitze

Die Wettervorhersage verspricht ideales Badewetter: Sonne satt und hohe Temperaturen. Während viele in klimatisierten Büros arbeiten können, sind die Profis auf der Baustelle mehrheitlich der prallen Sonne ausgesetzt - hier im Bild beim Bearbeiten des Betons, der bereits nach vier Stunden begehbar ist und wegen der Hitze bewässert werden muss. Ein grosses Dankeschön an die Profis auf der Baustelle, die der Hitze trotzen!

9. Juli 2018: Baloise Park – mieten und arbeiten

Baloise Park

Das Hochhaus wird bis und mit 16. Stockwerk, das derzeit gerade gebaut wird, vom Hotel Mövenpick belegt sein. Mit der Erstellung des 17. Geschosses startet der Bau von Büroräumlichkeiten für Drittmieter. Ab September resp. Oktober 2019 können die Mieter mit dem Innenausbau beginnen. Interessenten für diese Flächen oder das Angebot im Baloise Park Ost-Gebäude erhalten hier weitere Informationen zum Raumangebot, zu Ausbaumöglichkeiten und zu Terminen.
 

2. Juli 2018: Präzision bis zur Isolation

Zeitnah in der Region produziert und geliefert, werden die Glaselemente Stück für Stück mit dem Pneukran und den Profis auf der Montageplattform an ihre nummerierten Plätze positioniert. Anschliessend folgt die Isolation mit 16 cm dicker Steinwolle. Vom 5. bis zum 12. Geschoss sind die Fassadenelemente mehrheitlich gesetzt, rund 128 an der Zahl.
 

25. Juni 2018: Pneukran für Fassadenelemente

Mitte Mai begannen die Profis, gläserne Fassadenelemente vom 5. bis 8. Geschoss auf allen Seiten des Hochhauses zu platzieren. Nun wird die Montage in mehreren kleinen Etappen mit einem Pneu-Kran fortgesetzt. Wie in der Bildmitte zu sehen ist, verschmälert sich deshalb jeweils die Durchfahrt am Aeschengraben, bleibt aber weiterhin gewährleistet. Bei 2 Kränen pro Gebäude mag man sich fragen, weshalb ein dritter eingesetzt werden muss. Die anderen beiden sind jedoch für die weiteren Arbeiten vorgesehen, um im Zeitplan zu bleiben.

18. Juni 2018: Kontrolle im Baloise Park Süd und Ost

Im Auftrag des SECO, dem Staatssekretariat für Wirtschaft, werden regelmässig Kontrollen auf Baustellen durchgeführt. Heute standen die Totalunternehmung PORR Suisse AG und ihre Subunternehmen auf der Prüfliste. Die Vertreterinnen und Vertreter des Amts für Wirtschaft und Arbeit konnten sich von der Einhaltung der Vorschriften überzeugen, so dass die Kontrolle nach knapp einer Stunde erfolgreich abgeschlossen und die Arbeit auf den Baufeldern Baloise Park Ost und Süd fortgesetzt werden konnte.
 

4. Juni 2018: Baloise Park Weitsicht

Während alle 10 Tage das mittlerweile sehr gut sichtbare Windschild noch höher steigt, wird in den unteren Stockwerken des Hochhauses weiter ausgebaut. Doch auch die Gebäude Ost und Süd wachsen planmässig; und damit das so bleiben kann, wurden die Container der Steiner AG einige Meter Richtung Aeschengraben versetzt. Wenn Sie den Baufortschritt tagesaktuell beobachten möchten, klicken Sie einfach auf: https://www.baloisepark.ch/de/home/webcam.html oder folgen Sie uns auf Instagram https://www.instagram.com/baloisepark.ch/.
 

28. Mai 2018: Zimmer mit Ausblick

Seit letzter Woche platzieren die Profis gläserne Fassadenelemente am Hochhaus. Auf dem Bild zu sehen sind die Glasscheiben am Aeschengraben vom 5. bis 8. Geschoss. Heute begannen nun die Montagearbeiten im Parkweg, Geschoss für Geschoss, Seite für Seite. Diese Glaselemente werden in der Region "just in time" fabriziert und geliefert. Unterhalb der Montageplattform sieht man im 5. Geschoss etwas zurückversetzt graue Würfel: vorfabrizierte Nasszellen für die Standard-Hotelzimmer mit Dusche, Waschbecken und Toilette; sie lassen sich direkt in die weiteren Bauarbeiten integrieren.

18. Mai 2018: Kran 1 und 2 wachsen

Heute und morgen erreichen die beiden für den Hochhaus-Bau eingeteilten Kräne ihre endgültige Höhe: Kran 1 eindrückliche 108, Kran 2 98 Meter. Grosse Veränderungen auf der Baustelle sind manchmal mit Sperrungen der Durchfahrt verbunden. Damit sie nicht zu unangenehmen Überraschungen werden, erhalten die Anwohnerinnen und Anwohner jeweils rechtzeitig die entsprechenden Informationen – auch online verfügbar unter baloisepark.ch/anwohner. Das Redaktionsteam verabschiedet sich in ein langes Wochenende und wünscht erholsame Pfingsttage.
 

14. Mai 2018: Der Baloise Park im Flug

Anlässlich der 50. Generalversammlung der Bâloise Holding AG Ende April haben zwei Mitarbeitende der Baloise mit bestehendem Material und einer Drohne einen Filmbeitrag über das Bauprojekt Baloise Park produziert: Meilensteine, eindrückliche Zahlen und mit der APP auch ein Blick in die Zukunft. Ein herzliches Dankeschön an das Team! Wir finden die Chronik sehr gelungen, sehen Sie selbst:

7. Mai 2018: Hochhaus auf halber Höhe

Mit aktuell 44.5 Metern hat das Hochhaus halbe Höhe erreicht – im Herbst wird es seine endgültige Höhe erreicht haben. An seinen unteren Etagen werden dann die ersten vorgefertigten grossteiligen Fassadenelemente montiert werden. Mehr Informationen zu den unterschiedlichen Fassaden der drei Neubauten und weitere spannende Einblicke erhalten Sie im neuen Baumagazin (online hier verfügbar).
 

23. April 2018: Grau und Grün

Auch die Umgebungsgestaltung ist ein wichtiger Aspekt bei diesem Bauvorhaben. Deshalb beleuchtet die kommende Ausgabe des Baumagazins die Gedanken der verschiedenen Anspruchsgruppen und zeigt, wie gut Grau und Grün harmonieren können: die öffentlich nutzbaren Aussenflächen im Baloise Park werden ebenso thematisiert wie die nicht nur farblich unterschiedlichen Charakterfassaden aus Beton. Den Blick zurück, dass schon vor 150 Jahren eine grüne Vision für den Raum rund um den Baloise Park bestand, und viele weitere Beiträge können Sie hier bestellen oder ab 30. April online lesen, viel Vergnügen.
 

16. April 2018: Optimale Bedingungen

Das Wetter spielt mit und die Abläufe sind perfekt koordiniert. Die Elektriker legen die Leitungen ein, für die Lifte im Hochhaus können bereits erste Vorarbeiten stattfinden, Armierungen werden laufend geliefert, die Sanitäre sind auch vor Ort und die Brandschutzfirma kann den Kabelschutz prüfen. Mit den Arbeiten an Stockwerk 10 des Hochhauses ist das Windschild schon von weitem zu sehen. Derweil giessen die Profis den Beton in den Kelleretagen der Gebäude Ost und Süd – bei diesem Tempo wird Mitte Jahr spielend das Erdniveau erreicht. Wenn Sie den Baufortschritt tagesaktuell beobachtet möchten, klicken Sie einfach auf: https://www.baloisepark.ch/de/home/webcam.html
 

3. April 2018: Danke Hugo!

Hugo ist 5 Jahre alt, liebt Action-Helden und ist fasziniert von der Baloise Park Baustelle. Kürzlich schenkte er dem Sicherheitsverantwortlichen vor Ort diese Zeichnung, die nun die Rückwand im Büro schmückt: Batman beschützt die Baustelle und hilft bei Gefahr. Die Maschinen haben es Hugo besonders angetan, auch der Weihnachtsbaum entging seinen aufmerksamen Augen nicht. Das tiefe Loch der Baufelder Süd und Ost verglich Hugo mit seiner Raketenbasis. Und wenn Hugo in der morgendlichen Dunkelheit am Baloise Park vorbei geht, leuchten die Kopflampen der Profis. Danke Hugo, dass wir heute Deine Sicht auf den Baloise Park zeigen dürfen.

26. März 2018: Kräne vollzählig

Letzte Woche wurde Kran Nummer 6 im Baloise Park aufgebaut; somit stehen nun für jedes Baufeld 2 Kräne zur Verfügung. Bis Juni 2018 werden die Gebäude Baloise Park Ost und Süd das Erdniveau erreicht haben, und bis September 2018 wird der rund 89 Meter zählende Rohbau des Hochhauses mit seinen 24 Stockwerken stehen. Der für den Turm zur Verfügung stehende »Kran 1« ist derzeit rund 70 Meter hoch und wird in den nächsten Monaten um weitere 30 Meter wachsen.
 

19. März 2018: Drei aktive Baufelder

Während das Hochhaus wächst – derzeit wird Stockwerk 7 betoniert – sind hier im Vordergrund die Armierungen für das Fundament des Süd-Gebäudes zu sehen. In der Bildmitte und somit im Keller des Ost-Gebäudes sind die Profis beim Betongiessen. Auf der Webcam kann der Baufortschritt tagesaktuell beobachtet werden. Oder folgen Sie uns auf Instragram und erhalten Sie weitere Einblicke in den Baloise Park: klicken Sie einfach auf
https://www.instagram.com/baloisepark.ch/?hl=de.
 

12. März 2018: Parken im Parkweg

Bauen in bestehendem urbanem Umfeld erfordert eine gute Organisation und Umsicht. Die mit dem Bau der beiden weiteren Gebäude im Baloise Park beauftragte Porr Suisse AG benötigt die Parkfelder im Parkweg bis Mitte Juli 2018 als Installationsfläche. Sie kann sich allerdings so organisieren, dass die Zufahrt in die Garagen jederzeit möglich ist und die Parkfelder jeweils an den Wochenenden verfügbar sind. Ausserdem bietet die Baloise den Betroffenen eine temporäre Parkkarte für die angrenzende Parkzone (siehe Beitrag v. 12.2.2018).
 

5. März 2018: Druckprüfer im Baloise Park

Ein vergleichsweise kleiner aber wichtiger Aspekt auf der Grossbaustelle: Wie auf der linken Visualisierung zu sehen, ist am Hochhaus auf der Aeschengraben-Seite eine Kollonade (Säulengang) vorgesehen, die dereinst zum Verweilen einladen soll. Die Säulen werden eine Last von 4 Stockwerken tragen – also eine Gebrauchslast von rund 70 Tonnen. Heute waren nun die Profis zur entsprechenden Prüfung vor Ort: Die Pfähle wurden gedrückt, um sicherzustellen, dass sie eine Last von 90 Tonnen tragen können.
 

26. Februar 2018: Arbeiten in der Kälte

Seit Beginn der Entwicklung des Betons Mitte des 18. Jahrhunderts wurde dessen Zusammensetzung stetig verbessert, so dass auch in der kalten Jahreszeit gut gearbeitet werden kann. Doch ab minus 5 Grad Celsius ist die Kombination aus Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Trocknungsprozess schlicht ungeeignet. In den Wintermonaten rechnen die Profis mit diesen Witterungsbedingungen und planen entsprechend. Derzeit werden neben anderen Arbeiten auch die Armierungen vorbereitet, um bei steigendem Thermometer die Betonarbeiten fortzusetzen. Ein grosses Dankeschön an die Profis auf der Baustelle, die der Kälte trotzen!

19. Februar 2018: Es isch Fasnacht z Basel

In Basel herrscht Fasnachtstreiben. Die Redaktion ist Teil davon und grüsst vom Cortège [Umzug, Anm. d. Red.]. Nächste Woche erfahren Sie wieder das Neuste vom Baloise Park.
In der Zwischenzeit müssen Sie jedoch nicht auf aktuelle Bilder des Baloise Park verzichten, Sie können zum Beispiel den Bau eines weiteren Krans mitverfolgen: klicken Sie einfach auf www.baloisepark.ch/webcam.

16. Februar 2018: weitere Kräne

Die im Bild sichtbaren Betonfundamente für die Kräne der weiteren Baufelder sind nun getrocknet; jetzt können die Kräne aufgebaut werden. Mit den 4 weiteren werden total 6 Kräne auf der Baloise Park Baustelle zu stehen kommen – zwei pro Gebäude. Verantwortlich für den Bau der Baufelder Ost und Süd ist die Firma PORR Suisse AG, die auch separate Baustellenzufahrten einrichten wird. Das erleichtert die Logistik und optimiert dadurch die Bauzeit.
 

12. Februar 2018: Baloise sagt Danke

Die Einrichtung der weiteren Baufelder im Baloise Park hat Anfang Februar begonnen, die entsprechenden Kräne werden Ende Woche aufgebaut. Da die Parkfelder im Parkweg teilweise für die Baustelle genutzt werden, müssen sie bis Ende 2018 weichen. Als Dankeschön für das Verständnis und als Zeichen ihrer Wertschätzung bietet die Baloise den betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern eine temporäre Parkkarte für das angrenzende 4052-Gebiet; die Parkzonengrenze 4051/4052 verläuft nämlich exakt entlang des Parkwegs und der Gartenstrasse.

5. Februar 2018: Der Aeschen-Boulevard

Bis Ende 2017 entstand am Aeschengraben zwischen Bahnhof Basel SBB und Aeschenplatz ein neuer Boulevard. Nach dem Leitungsbau durch die IWB und der Erneuerung der Tramgleise durch die BVB sind nun unter anderem ein durchgehender Velostreifen und ein breiteres, mit Bäumen gesäumtes Trottoir zu sehen. Derzeit ist der Bereich vor dem bestehenden Baloise-Gebäude geteert und nicht gepflästert. Das ändert sich, sobald der Baloise Park 2020 fertig gestellt ist: dann kann die Umgebung gesamthaft gestaltet werden.

29. Januar 2018: Gut sichtbar

Seit heute ist das Windschild beschriftet. Die knapp 3 Meter hohen Buchstaben aus Alu-Lochblech sind an der Süd- sowie an der Nordseite des Windschilds montiert und wachsen nun mit in die Höhe. Die beiden Schriftzüge werden bis zur Demontage des Windschilds im Spätsommer 2018 sichtbar sein und schon von weitem die Position des Baloise Parks anzeigen.

22. Januar 2018: Willkommen in Basel

Der virtuelle Blick in die Zukunft des Baloise Park ist ja bereits heute möglich. Mit der entsprechenden App – Baloise Park AR – auf dem Smartphone kann man die Gebäudevolumen vor Ort auf dem Bildschirm sehen und erhält so einen Eindruck vom Umfang, jedoch nicht vom Inhalt. Hier nun zweimal die Lobby des zukünftigen Hotel Mövenpick. Links zu sehen ist die Reception, dann der Tisch des Concierge, anschliessend die Lifte, der Durchgang ins Café, die grosse geschwungene Treppe und einige gemütliche Sitzgruppen. Ein Dankeschön an Designer Matteo Thun für diese Vorschau.

15. Januar 2018: Der Windschild-Balkon

Das Windschild hat bereits seine Feuertaufe mit Burglind überstanden und wird nun mit dem Gebäude in die Höhe steigen - voraussichtlich bis Spätsommer 2018. Je höher das Windschild steigt, desto grossartiger wird die Fernsicht sein. Die vermeintlichen Balkone an der Nord- und Südseite des Windschilds sind jedoch keine Aussichtsplattformen, die mit in die Höhe steigen, sondern sogenannte Einbringöffnungen. Durch die beiden Öffnungen können die Baukräne sämtliche Lasten für die Baustelle liefern.
 

8. Januar 2018: Baloise Park vs. Burglind

Mit Orkanböen von bis zu 195km/h fegte vergangene Woche der Wintersturm Burglind über die Schweiz und sorgte in grossen Teilen für Stromausfälle, Verkehrsbehinderungen, umgestürzte Bäume und leider für viele weitere Schäden. Im Gegensatz zu diversen Baugerüsten, die Burglind nicht standhalten konnten, war dem Windschild im Baloise Park nichts anzumerken. Und da auf der gut gesicherten Baustelle keine Schäden entstanden waren, konnten die Profis heute gut erholt ins neue Baujahr starten; Willkommen zurück!

1. Januar 2018: Ein Rundumschutz

Das weisse Lochblech ist mittlerweile wie ein Band um das gesamte Hochhaus gesetzt. Mit diesem Schutzschild können die Bauarbeiten bis in die obersten Stockwerke des Hochhausprojekts unter hoher Sicherheit und geschützt vor Witterungseinflüssen erfolgen. Das hydraulisch kletternde System ermöglicht selbst den Einsatz bei hohen Windgeschwindigkeiten.
 

Mehr zum Baloise Park

Smartphones mit installierter Baloise Park App

Logbuch 2017

Hier finden Sie alle Beiträge aus dem Jahr 2017.

weiter lesen
Luftbild über den Baloise Park bis hin zum Bahnhof SBB in Basel

Zahlen & Fakten

Hier finden Sie Zahlen und Fakten rund um das Baloise Park Projekt.

weiter lesen

Webcam

Hier können Sie einen Blick auf das Baloise Park Bauprojekt werfen.

weiter lesen